Dienstag, 4. Juni 2013

Animevorstellung: Robotics;Notes - Das hat Wumms!

Heute möchte ich einen Anime vorstellen, der mich mal wieder richtig positiv überrascht hat. Robotics;Notes. Jetzt werden vielleicht einige durch das Semikolon aufmerksam: Ja, es ist von den Machern von Steins;Gate. Ursprünglich mal wieder ein Videospiel, später auch als Manga und Anime umgesetzt.

Aci gewinnt Robo-One mit dem
Hobbyroboter des Robo-Clubs!
Oder so... irgendwie. ^^
In Robotics;Notes geht es, wie der Name schon sagt, um Roboter. Genau genommen um den Robo-Club einer Oberschule auf der Insel Tanegashima im Süden Japans. Der Club steht im Jahr 2019 mit nur noch zwei übrig gebliebenen Schülern kurz vor dem Aus. 

Akiho Senomiya (kurz Aki, wie ich, nur mit k *g*) ist Clubchefin und ihr großer Traum ist es, einen vom Robo-Club entworfenen und gebauten Riesenroboter auf der Expo auszustellen und damit auch den Traum ihrer großen Schwester zu verwirklichen. Sie kämpft verbissen, um den Club am Leben zu erhalten und ihren Traum zu retten. Einziges weiteres Clubmitglied ist zu Anfang der recht kühle und desinteressierte Kaito Yashio (kurz Kai), ein Freund von Aki, schon aus Kindheitstagen. Er nutzt die Ruhe im Clubraum eigentlich eher, um sein heißgeliebtes Roboter-Fighting-Game zu zocken, anstatt Aki beim Bau des Riesenroboters helfend unter die Arme zu greifen.

Nach und nach gewinnt Aki mit ihrer enthusiastischen Art drei weitere Clubmitglieder: Subaru Hidaka, der unter dem Pseudonym "Mr. Pleiades" einen Roboter-Kampf-Wettbewerb nach dem anderen abräumt. Kona Furugōri, eine für ihr Alter sehr geniale Programmiererin (und ein furchtbar grusliger Nerd *grins*), die meistens Frau Koujiro genannt wird. Und Junna Daitoku, eigentlich ein Mitglied des Karate-Clubs, die mehr oder weniger zu den Roboter-Freaks stößt wegen der netten Leute und wohl auch, um ihre Angst vor Robotern zu überwinden.

Und dann geht es auf einmal um viel mehr, als nur darum den Club zu retten.


Originalbild aus dem Anime (c) Production I.G

Ich bin jetzt nicht so der Mecha-Anime-Fan, aber Robotics;Notes hat eigentlich auch alles andere, was eine Serie sehenswert und unterhaltsam macht:

Extreme Freaks, undurchsichtige Verschwörungen, interessante und liebenswerte Charaktere, coole Auftritte, ein wütender (oder eher Amok laufender) Mob, Mord, Mysterien, ein bisschen Gehirnwäsche, künstliche Intelligenz, ein Hauch von Liebe, ein paar Küsse, ganz viel Freundschaft, Träume, Hoffnungen und Mut!


Originalbild aus dem Anime (c) Production I.G

Außerdem, mal ehrlich, einen Anime in dem die Protagonistin quasi so heißt wie ich, kann ich doch nur gut finden. :P

Nein, ganz im Ernst. Robotics;Notes ist klasse. Es gibt eigentlich nur eine Sache die ich ein bisschen kritisieren kann: Manche der Nebengeschichten verlieren sich im Lauf der Hauptstory. Das finde ich sehr schade, denn so findet man nie heraus, was aus Konas Mutter geworden ist oder was Aki eigentlich ihrem Kai sagen wollte nachdem alles überstanden ist.. Das geht einfach so unter. Doof.

Aber ich mag Geschichten, die nicht ganz so vorhersehbar sind und Robotics;Notes ist definitiv eine davon. Es gibt schon ein paar Storywendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Deshalb: Ganz, ganz toller Anime!


Originalbild aus dem Anime (c) Production I.G

Für weitere Informationen über den Anime und Bewertungen, Bilder usw. schaut euch bitte auf Anisearch.de um. Ich muss ja hier das Rad nicht neu erfinden und alles wiederholen, wo es doch eine so super Anime-Datenbank gibt:


Kommentare:

  1. Robotics;Notes steht schon länger auf meiner Liste, jedoch erst nach langem Überlegen, weil Steins;Gate überhaupt nicht mein Fall war und ich Mecha-Animes generell meide.
    Mal sehen, wie dieser wird. Danke für das Review. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand Steins;Gate genial - wegen der Undurchsichtigkeit und den krassen Wendungen. Am Anfang, so die ersten Folgen, dacht ich auch "igitt was ist das denn?", weil ich null durchgestiegen bin. Aber dann wurde es besser. Und besser. Und am Ende fand ich ihn überraschend tiefgründig, fantastisch und intelligent. Er zählt definitiv zu meinen persönlichen Top 5 Animes und vom Niveau her hab ich ihn sogar mit Death Note verglichen.

      Robotics;Notes hält dieses Niveau nicht wiiiirklich, aber er ist trotzdem sehr gelungen. *g*

      Vielleicht wird dir Robotics;Notes ja dann besser gefallen. Geschmäcker sind ja schließlich verschieden. Siehe Fairy Tail und One Piece. :P

      Als nächstes ist bei uns Chäos;Head dran.

      Löschen