Montag, 8. April 2013

.. und dann checkte ich dein Facebook-Profil.


Heute bin ich aus einer blöden Laune heraus mal wieder auf deine Facebookseite gesurft. Ich hatte mit einer Kundin zu tun, die deinen Nachnamen hatte. Und ich dachte "och, geh mal gucken was sie so macht zur Zeit". 

Dumme Idee. Echt dumme Idee.

Es heißt ja so schön: Man ist nicht über eine Person hinweg, ehe man aufhört, deren Facebook-Seite zu checken. Ja, so ist es wahrscheinlich. Seit du mir gesagt hast, dass du unsere Freundschaft von damals nicht mehr aufleben lassen willst, hab ich aufgehört, übermäßig viel an dich zu denken, dir zu schreiben. Ich hörte auf, dich zu vermissen. Ich habe Frieden mit der Situation geschlossen. 

Soweit es für mich eben geht.. ohne zu wissen, was damals war.. 

Schwer zu beschreiben, was dennoch in mir vorgeht, wenn ich mir die Spuren anschaue die du heute im Internet hinterlässt. Bilder von dir, mit deinen Freundinnen. Orte, an denen du warst. Dinge, die du erlebt hast. Zeilen die du getippt hast. Sie lesen sich ganz anders als früher, du scheinst ein völlig anderer Mensch zu sein. Und doch.. obwohl du mir so fremd vorkommst..

Ich war eifersüchtig. Dass ich keine schönen Bilder von uns habe. Das ich mit dir nirgends mehr hingehen und nichts mehr erleben kann. Und das du vermutlich nie wieder eine Zeile schreiben wirst die für mich bestimmt ist. Weil ich dich nicht mehr kenne und du keine Zeit mehr mit mir verbringen willst.

Ich sehe das alles und weiß, dass vieles sich verändert hat. Du und ich und alles um uns herum. Aber manchmal, da kann ich es nicht so recht greifen. Ich sehe dein altes Ich vor meinem inneren Auge, wie du mir sagst wie lieb du mich hast, wie du weinst, weil du Angst hast mich als Freundin zu verlieren und ich höre deine Stimme, die Worte von damals in meinem Kopf.. noch so klar.

"Ich hab dich lieb. Ich bin froh das ich dich getroffen habe.. Und auch wenn der Kontakt irgendwann weniger wird, wir werden uns immer kennen. Ich werde alles dafür tun das der Kontakt bestehen bleibt."

Und ich frage mich, wie kann es sein, dass ich jemandem dem ich mal so wichtig war.. auf einmal so egal bin?



Kommentare:

  1. Oh... Deine Worte sind echt voller emptionen, das hat mich grad gepackt. Ich hab mich auch mal so gefühlt. Es wird eine bessere Zeit kommen, glaub mir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine lieben Worte. Ich weiß nicht. Es ist fünf Jahre her oder so, dass sie aus meinem Leben verschwand. Wenn es bis jetzt nicht aufgehört hat, gelegentlich weh zu tun, wirds das vielleicht auch nicht mehr. Man gewöhnt sich nur daran.. Aber das ist okay. Denk ich.. Die beste Freundin ist schließlich nicht irgendjemand, hat Privilegien. Ich wüsste nur zu gern.. was bei ihr passiert ist, dass sie heute so entgegen ihrer damaligen Worte handelt..

      Löschen