Freitag, 26. April 2013

Die Faszination "One Piece"


Aci - das One Piece Fangirl! ;)
Ich wurde schon öfter in meinem Leben gefragt: "Warum bist du so ein großer Fan von One Piece?". Oder eigentlich vielmehr: "Was zur Hölle findest du nur an dieser eigenartigen, kindischen Piraten-Zeichentrickserie?" *räusper*

One Piece ist jetzt schon seit 10 Jahren ein Teil meines Lebens. Alles fing damit an, dass ich rumzappte und im Mittagsprogramm von RTL2 darauf stieß. Ich weiß noch genau: Die aller erste Folge die ich von One Piece sah war die, wo Zoro in Käptn Morgans Gewalt ist und Ruffy ihn bittet, ein Teil seiner Piratencrew zu werden.

Das war 2003.

Erster Eindruck: "Würg wassn das fürn hässlicher Zeichenstil?!" ^^

Aber ich blieb dann doch irgendwie daran hängen und obwohl ich mich erst an den für mich damals sehr eigenartigen Stil gewöhnen musste, fesselte mich die Story. Ja.. letztendlich so sehr, dass ich irgendwie nie wieder davon los kam.

Was macht One Piece für mich also so anziehend, dass ich die Serie und dann auch den Manga seit über 10 Jahren immer weiter verfolge? Das ich anfing das japanische Original zu schauen? Das ich anfing, PVC-Statuen davon zu sammeln?

One Piece hat seine ganz eigene Magie. Ich glaube, so richtig verstehen tut das nur jemand, der One Piece leiden mag. Ich persönlich bin ja der festen Überzeugung: Wer One Piece nicht leiden mag, KENNT One Piece nicht. *grins*

Der Mangaka Eiichiro Oda hat wahnsinnig viele wichtige Werte in seine Geschichte gelegt, die auf unglaubliche Weise erzählt werden und die sich prägend in die Seelen ihrer Zuschauer (oder Leser) fressen.

Oda versteht es für mich besser als jeder andere, mit den Gefühlen seiner Leser zu spielen. Man erlebt die Geschichte mit den Charakteren mit. Durch alle Höhen und Tiefen, durch Freud und Leid – man schaut ihnen nicht nur zu, man ist dabei. So fühlt es sich an.

Prinzessin Vivi Nefeltari, mein
persönlicher Lieblings-Charakter.
(c) Eiichiro Oda / One Piece Manga
Die Charaktere erreichen eine derartige Tiefe, dass man nicht nur die Crew und ihre Freunde bestens verstehen und lieben lernt, sondern sogar auch ihre Feinde und Rivalen. Und ehrlich: Es ist mir noch niemals vor One Piece untergekommen, das ich jedes Mal – wirklich jedes verdammte Mal – über die bescheuertsten Running-Gags lache und manchmal aufgrund von überraschenden Storywendungen so sehr heule, dass meine Augen noch Tage danach brennen.

Die Geschichte um den größten Piratenschatz der Welt (das One Piece) und die Strohhut-Bande wird mit einem Können erzählt, dass man gar nicht glauben kann, dass sich die Story überhaupt noch steigern und weiterentwickeln kann – ein episches Ereignis jagt das nächste und man hat zwischen den einzelnen Arcs kaum Zeit zu verschnaufen und sich von den letzten Geschehnissen zu erholen.

Oda ist ein Genie. Er hat nicht nur meine tiefste Bewunderung sondern auch Verehrung für sich gewonnen. Mit One Piece hat er seinen Lebenstraum erfüllt und gleichzeitig ein Meisterwerk geschaffen, auf das zumindest ich auf keinen Fall mehr verzichten möchte.

Seit 1997, also seit nunmehr 16 Jahren, erscheinen die Mangas und genau so lange hält die unglaubliche Erfolgsgeschichte von Eiichiro Oda und seiner Piratengeschichte an. Keiner weiß, wie lange er uns noch mit seinen wundervollen Geschichten um die Mugiwara-Piraten beglücken wird, aber jeder Fan hofft insgesamt ja doch, dass es niemals endet.

Egal wie gespannt wir alle sind, was das One Piece wirklich ist. *g*

One Piece ist für mich pure Faszination. 
One Piece ist Abenteuer. Freundschaft. Liebe. Füreinander einstehen. Es ist der tiefste Abgrund der menschlichen Seele und das erhabenste Hochgefühl, das ein Mensch empfinden kann. One Piece ist Ehrgefühl. Kampfgeist. Träume leben. Die schlimmsten gesellschaftlichen Probleme in unserer Welt und die Zivilcourage, dagegen anzugehen. One Piece ist Licht und Schatten. Freude und Leid. Unfassbares Leid. Aber auch die Stärke, alles zu ertragen und weiterzumachen.

Und: One Piece bildet. Im Ernst. Ich habe noch nie einen Manga oder Anime gelesen/gesehen, aus dem man so viel lernen kann; Nicht nur soziale Werte und Tugenden, die in unserer heutigen Gesellschaft sträflichst vernachlässigt werden, sondern auch echte Geschichte. Spannende historische Persönlichkeiten und Ereignisse, von denen ich ohne One Piece niemals erfahren hätte.

Kurzum: 
One Piece ist ein Meisterwerk..
..und ich bin Oda wirklich unglaublich dankbar dafür.








Kommentare:

  1. Was magst du denn lieber? Manga oder Anime? (: Oder habe ich das hier eben überlesen? Ich selber mag One Piece auch sehr gerne, allerdings muss ich sagen das ich wohl nie alle Bände nachlesen werde, so viele wie es inzwischen gibt.. da komm ich einfach nicht hinterher. (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schwere Frage.
      Ich mag den Manga EIGENTLICH ein klein wenig lieber. Weil es einfach die originale von Oda erdachte und gezeichnete Geschichte ist. Und es zum Anime schon die ein oder andere Abweichung gibt. Aber ich muss zugeben das ich aktuell tatsächlich nur den japanischen Anime schaue.

      Wir haben One Piece Band 1 bis 54. 69 gibts aktuell. Wir hinken also hinterher. Habe bei eBay Glück gehabt und zu nem sehr günstigen Preis eine Sammlung ersteigert. Da hatten wir dann schon 40 Bände auf einmal oder so.

      Löschen
  2. Ich stimme dir voll und ganz zu, One Piece ist der Wahnsinn, mein absoluter Liebling nach FT xD

    Leute, die nicht in der "Anime Szene" sind, können sich halt nichts darunter vorstellen.
    Und von Leuten, welche Animes generell schlecht reden und als Kinderkram abstempeln, fange ich erst gar nicht an...
    Ich kann eher über solche lachen, weil ich weiß was sie verpassen ;)

    Das hier sind meine Lieblings AMVs von OP, ich glaube sie werden dir gefallen xD

    http://www.youtube.com/watch?v=00hrMK3GidQ
    http://www.youtube.com/watch?v=AL-y3rhXa08
    http://www.youtube.com/watch?v=_-bmfr2L0z8
    http://www.youtube.com/watch?v=g8LxfNFhCJo

    Außerdem MUSST du dir unbedingt Fairy Tail ansehen, wenn du so ein großer OP-Fan bist, falls du es noch nichts kennst !!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fairy Tail ist in meinen Augen der reinste One Piece Abklatsch. Definitiv zu viele Parallelen. Vorhersehbare Story. Und langweilt mich eher.

      Ich sehs mir gerne an wenn ich echt nix anderes hab.. aber sonst.. Fairy Tail vs. One Piece ist für mich wie Elementary in Konkurrenz zu Shelock. Einfach chancenlos und irgendwie.. eine ganz andere Klasse. Obwohl mir das Magie-Thema an sich sehr zusagt. ^^

      Nix für ungut. ;)

      Löschen
    2. Wie weit hast du FT denn bis jetzt angeschaut?
      Man muss auch bedenken, das OP durch seine vielen Folgen so interessant wird und bei dieser können bis jetzt nicht viele andere "Endlosanimes" mithalten.

      Löschen
    3. Bis zum Zeitsprung.
      Dann wurde es mir etwas zu viel mit den Parallelen zu One Piece. Das macht mich einfach irgendwie wütend und traurig. Ich glaube das der Mangaka von Fairy Tail einfach auf den Erfolgszug von One Piece aufspringen will und seine Geschichte deshalb so sehr an One Piece anlehnt.

      Ich mein damit nicht mal den ähnlichen Zeichenstil. Lass ich angehen wenn er und Oda beim selben Meister gelernt haben. Aber alles andere in Fairy Tail erinnert irgendwie ebenfalls an One Piece. Das Charakterdesign, Natsu sieht aus wie Luffy und hat die gleichen Eigenschaften - dazu die Fähigkeit von Luffys Bruder Ace. Dann der Typ der aussieht wie Shanks und ebenfalls Natsus Idol ist, so wie Shanks bei Luffy. Das Lucy an Nami erinnert kann glaub ich auch keiner abstreiten.. und so zieht es sich weiter wie ein roter Faden weiter. Dann der Storyverlauf. Das mit dem Zeitsprung ist das beste Beispiel, als hätte der Mangaka gedacht "bei One Piece waren alle Fans davon überwältigt, das mach ich jetzt auch."

      Für mich heißt das ganz klar das der Mangaka keine eigenen Ideen hat und sich deshalb gerne bei seinen Kollegen und deren Konzepten bedient. Besonders bei so einem erfolgreichen Typ wie Oda.

      Und das ohne das Können von Oda. Die Charaktere sind total oberflächlich gehalten und insgesamt könnte man aus den einzelnen Geschichten mehr raus holen. Zum Beispiel das Cana die Tochter von dem Shanks-Verschnitt ist. Das hätte Potenzial gehabt. Leider nicht ausgeschöpft. Genauso mit den Vergangenheiten von den Leuten. Die sind einfach nicht so gut erzählt. Und Spannung kommt bei Fairy Tail für mich leider auch nicht auf.

      Fairy Tail ist nett. Keine Frage. Aber es ist einfach nix neues und hält auch keine Überraschungen bereit. Keine unerwarteten Storywendungen. Es reißt mich auch nicht so mit. Bei One Piece bin ich ständig am heulen oder lachen. Bei Fairy Tail nehme ich die Entwicklung allerhöchstens zur Kenntnis und denk mir "aha.".

      Es ist für mich nichts Besonderes.
      Aber ich freu mich natürlich wenn andere ihren Spaß damit haben. ;)

      Löschen
    4. Ich weiß, es ist Ewigkeiten her, seit dieser Beitrag geschrieben wurde.
      Falls du es dennoch liest hier meine Fragen und Antworten:
      1. Verfolgst du One Piece immer noch? ^^
      2. Der Mangaka von Fairy Tail war der Lehrling von Oda, wodurch das mit den Parallelen erklärt ist. Er wollte sein eigenes Werk schaffen, was aber eine ähnliche Magie wie OP erzeugt.
      3. Wer is momentan dein Lieblingscharakter?

      Löschen
    5. Ich weiß, es ist Ewigkeiten her, seit dieser Beitrag geschrieben wurde.
      Falls du es dennoch liest hier meine Fragen und Antworten:
      1. Verfolgst du One Piece immer noch? ^^
      2. Der Mangaka von Fairy Tail war der Lehrling von Oda, wodurch das mit den Parallelen erklärt ist. Er wollte sein eigenes Werk schaffen, was aber eine ähnliche Magie wie OP erzeugt.
      3. Wer is momentan dein Lieblingscharakter?

      Löschen
  3. OP war auch immer mein liebster Manga. Vermutlich wegen der tiefen Freundschaften und Loyalität, die dort gefeiert wird - eine Eigenschaften, die mir unglaublich wichtig ist.

    AntwortenLöschen