Sonntag, 28. April 2013

Naoki Urasawas "Monster" als Real-Verfilmung!


Aci als Blondine?
Aci als Anna Liebert aus Monster!
Monster - das ist der Name eines japanischen Manga (und schließlich auch Anime), der mich auf besondere Weise faszinierte und fesselte.

Der Mangaka Naoki Urasawa hat mit der gewaltigen Geschichte einen unsagbar krassen Krimi-Thriller geschaffen, der vor allem auch uns Deutschen wirklich begeistern sollte.

Denn: Monster spielt größtenteils in Deutschland und nimmt direkten Bezug auf die deutsche Geschichte und den kalten Krieg.


Die Geschichte beginnt 1986 in Düsseldorf. Ein japanischer Chirurg an einer renommierten deutschen Klinik rettet einen Jungen namens Johann der mit einem Kopfschuss ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Dr. Tenma schafft es, mit einer komplizierten Operation die Kugel aus dem Gehirn des Jungen zu entfernen. 

Original Cover vom Anime Monster
(by Naoki Urasawa)
Doch dann beginnt eine Reihe mysteriöser Ereignisse in die der junge Arzt Kenzo Tenma unwiderruflich mit hinein gezogen wird. Er verliert alles; seine Verlobte, seine Aussicht auf den Chefarztposten der Chirurgie, schlussendlich seinen Arbeitsplatz und seinen guten Ruf - denn auf einmal ist er der Hauptverdächtige in einer Mordserie und alles wendet sich gegen ihn. 

Tenma sieht sich plötzlich vor der Frage: Hat er möglicherweise mit der Rettung des Jungen ein Monster erschaffen?

Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt, in der Tenma versucht der Sache auf den Grund zu gehen, das Monster aufzuspüren und schlussendlich seinen Fehler zu berichtigen. Dabei lernt er einige interessante und ebenso geheimnissvolle Menschen kennen, die seinen Weg ein Stück weit begleiten.

Monster führt uns tief in die menschliche Psyche, an den Abgrund der menschlichen Seele. Monster lässt uns schwanken, was moralisch gut und richtig ist. Und hinterfragen, was eigentlich wirklich böse und falsch ist. 

Lange Rede kurzer Sinn: Monster ist eine spannende und hochintelligente Geschichte, genau nach meinem Geschmack.

Der Grund meines Postings und die großartige Nachricht:

Monster bekommt eine Real-Verfilmung! 

Ich erlaube mir jetzt einfach mal aus dem Posting des DGF Magazins zu zitieren:
"Kein Geringerer als der große GUILLERMO DEL TORO (Pan's Labyrinth, Cronos, Pacific Rim) wird die Thrillerserie produzieren und teilweise als Drehbuchautor betreuen. Hauptsächlich schreiben wird jedoch STEVEN THOMPSON, der sich als Drehbuchautor von Doctor Who und vor allem der genialen BBC-Serie Sherlock einen Namen gemacht hat. Ebenfalls an der Serie beteiligt ist der japanische Verlag Shogakukan, die die Vertriebsrechte besitzen, und somit auch der Urheber NAOKI URASAWA. Hergestellt wird Monster für den US-Pay-TV-Sender HBO, der momentan dank solcher Serien wie Game Of Thrones, Rom, Band Of Brothers und Boardwalk Empire einen unglaublich seriösen Ruf genießt und für seine immens hohen Ansprüche bekannt ist. Ein besseres Team für Monster kann man sich da eigentlich gar nicht vorstellen." // > Quelle <

Ja nu, was soll ich sagen? Ich freu mich drauf!!
Kanns kaum erwarten bis es einen Trailer für die Real-Verfilmung gibt. ;)


Hier für euch nun noch ein Einblick in die Anime-Serie, 
die übrigens aus 74 Folgen besteht:






Kommentare:

  1. Toller Beitrag und tolle Neuigkeiten. Jetzt bin ich echt super gespannt auf den Realfilm. Leider ist der Manga Monster ja nicht mehr so ohne weiteres zu bekommen habe ich gehört...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor allem der Drehbuchautor von Dr. Who und Sherlock. Kann ja fast nix schiefgehen. Hihi. ^^

      Ich hab das Manga nich gelesen. Nur den Anime gesehen, keine Ahnung wie das noch zu kriegen ist.

      Löschen
  2. Oh das hört sich ja interessant an! Da muss ich mich unbedingt näher mit dem Anime beschäftigen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja - kann ich wirklich uneingeschränkt empfehlen. Lass mich wissen, ob du ihn genauso genial findest wie ich. ;)

      Löschen
  3. Genau nach so einem Anime habe ich gesucht! Mal sehen, ob er meinen Erwartungen entspricht und wie sich die Real-Verfilmung machen wird. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freuts mich das ich ihn zur rechten Zeit am rechten Ort vorgestellt habe. Lass mich doch wissen, wie du ihn fandest! An manchen Stellen zieht er sich etwas, aber das ist bei der Hammer-Story schnell vergessen. :)

      Löschen