Donnerstag, 11. April 2013

Freunde aus dem Internet - nur Trugbilder?


Ich wollte spontan mal etwas über das Thema Internetbekannt- bzw. vor allem über -freundschaften schreiben. Warum kann ich gar nicht so genau begründen. Ich dachte einfach darüber nach, wie ich die Leute die heute so um mich sind, eigentlich kennengelernt habe. Dabei ist mir aufgefallen das viele dieser Freundschaften tatsächlich ihre Anfänge im Internet nahmen.

Meinen Zukünftigen hab ich in einem Chat kennengelernt. Eine langjährige und enge Freundin von mir ist ein Kontakt aus einem Esoterik-Forum gewesen. Eine weitere liebe Freundin lernte ich in einem Forum für übergewichtige Frauen kennen, das Tolle: Sie wohnt nur zwei Dörfer weiter. Und dann gibt’s da noch eine Freundin, die ich auf Facebook durch unsere gemeinsame Leidenschaft One Piece kennenlernen durfte und die mir inzwischen auch sehr ans Herz gewachsen ist.

Selbst meine damalige beste Freundin lernte ich im Internet kennen – in einem Meerschweinchen-Forum. Und auch wenn sie heute nicht mehr Teil meines Lebens ist, hat sie, letztendlich eine Internetfreundin die ich nur einmal "real" getroffen habe, mein Leben auf unfassbare Weise bereichert und beeinflusst. Teilweise heute noch, obwohl sie fort ist.

Und dann gibt es noch weitere Leute, denen ich virtuell über den Weg lief und mit denen ich immer wieder schreibe und Kontakt pflege und die ich gelegentlich treffe. Ich bin durch das Medium Internet so vielen interessanten Menschen begegnet, deren Wege sich im "realen Leben" wahrscheinlich nie mit meinem gekreuzt hätten. Aber ich bin für viele dieser Begegnungen wirklich dankbar.

Fakt ist doch, bei aller Kritik und allen Bedenken die man äußern kann.. Wenn die Menschen mit denen man über das Netz zu tun hat keine absoluten Spinner und Lügner sind (ja, auch solchen bin ich hin und wieder begegnet *g*), sind die Gespräche die man mit ihnen führt, die Beziehung die sich langsam zwischen den Parteien aufbaut, auch nicht weniger real oder weniger bedeutend als mit den Menschen, die man auf der Straße persönlich kennenlernt.

Jede Bekanntschaft die man macht, egal wo und wie, kann sich zu einer Freundschaft entwickeln. Das ist Fakt. Ob Party, Chat, Fitnessstudio, Forum, auf der Arbeit oder in der Schule, in einer Mailinglist oder einem sozialen Netzwerk - virtuell oder reell - das spielt in Wirklichkeit doch gar keine Rolle.

Trotzdem hört man immer wieder, wie Internetfreundschaften neben "Reallife Freundschaften" (ich hasse diesen Ausdruck) herabgestuft werden. Dabei gibt es oft nur einen einzigen Unterschied: Die physikalische Entfernung.

Mir ist es egal in welchem Bundesland oder in welcher Stadt die Menschen leben, die ich meine Freunde nenne. Was sie für mich zu Freunden macht ist nicht, dass man sich oft sehen und viel miteinander unternehmen kann. Es sind die intensiven Gespräche, die stimmige Chemie.. und das es sich anfühlt als hätte man sie gestern erst gesehen obwohl das letzte Treffen vielleicht schon ewig her ist.

Meine Freunde sind meine Freunde, egal auf welche Weise ich sie kennengelernt oder ob ich sie bereits persönlich getroffen habe. Natürlich besteht die Gefahr, dass irgendwas nicht passt wenn man sich dann persönlich gegenübersteht, aber ganz ehrlich? Das ist mir auch schon mit Leuten passiert, die ich ganz normal bei meinen Alltagsaktivitäten kennengelernt und mich später dann privat mit ihnen verabredet habe.

Wenn mich jemand nach meiner persönlichen Erfahrung fragt, kann ich nur ganz ehrlich antworten: Einige der innigsten Freundschaften und prägendsten und tollsten Begegnungen die ich jemals erleben durfte und erleben darf, hatte ich bisher mit Bekanntschaften aus dem Internet.

Ich wollte das einfach mal kund tun. Weil Internetfreundschaften immer so verteufelt und herabgestuft werden.. Und meine Erfahrung – kann ja sein das ich einfach Glück hatte – schlicht und ergreifend was anderes aussagt.

Freunde sind Freunde. Was zählt ist nicht, wie oft man sich sieht, sondern wie man im Innern zum anderen steht.. Das macht Freundschaft aus.

Kommentare:

  1. Ich seh das genau so wie du! Ich höre auch oft viel negatives ala "das sind keine echten freunde, im internet wird ständig gelogen" usw.
    Meine Erfahrungen sind da total positiv. ich habe meinen mann im internet kennen gelernt, meine beste freundin habe ich damals auf einer mädchen community kennen gelernt, eine andere gute freundin in einem hochzeitsforum. und das sind alles wertvolle und unersetzbare menschen in meinem leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu hören das andere ähnliche Erfahrungen gemacht haben. :)

      Löschen
  2. Eine schöne Ansicht! Manchmal überlege ich sogar, ob es nicht auch gesund ist sich nicht immer 24/7 zu sehen. Ich denke, irgendwann geht man sich auf die Nerven oder hat nichts mehr an Themen über die man reden könnte. Nur Anatmen ist dann ziemlich doof.

    Ich werd sicherlich eine Review für Black Rock Shooter machen, hatte ich jedenfalls vor. Allerdings ist meine Kamera nicht die Beste und daher muss ich gucken, wie ich da eine gute Qualität hinbekomme. Zum Glück ist ein Klassenkamerad Hobby-Fotograf und ich kann ihn immer um Tipps fragen. Seine Kamera verleiht er leider nicht...

    Den Anime und die OVA kann ich wirklich empfehlen. Hab beides gesehen und wenn es mir nicht gefallen hätte, würde ich nicht mindestens 3 Figma davon wollen!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gut geschrieben... Ich habe mittlerweile sogar die Erfahrung gemacht, dass ich eher auf meine Internetfreunde zählen kann, als auf die im RealLife... :-(
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann mich da nur anschließen. Richtig gut geschrieben! Und ich sehe es genau so wie du.
    Auch ich habe schon wundervolle Menschen im Internet kennengelernt. So wie du eine ehemalige beste Freundin, zu der ich bis heute eine besondere Verbindung habe. Auch wenn sie leider auf Abstand gegangen ist...
    Auch meine aktuelle beste Freundin habe ich im Internet kennengelernt. In einem Forum. Wir schreiben uns täglich über's Handy, telefonieren hin und wieder und haben uns bisher 1 mal getroffen. Ein weiteres Treffen ist schon in Planung ^^ Ich kann mit ihr über alles reden. Allerdings habe ich auch schon komische Blicke geerntet, wenn ich sie als beste Freundin bezeichnet habe. "Das ist deine beste Freundin? Kennst du die nicht aus dem Internet?" Ja, so ist es und was soll auch so schlimm daran sein?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein ewiges Mysterium, nicht?
      Ich hab die Geschichte mit deiner ehemaligen besten Freundin ein bisschen durch deinen Kommentar auf AUnicorn's (ich glaub so hieß sie *g*) Blog erahnen können. Erinnert mich stark an das, was mir auch passiert ist.. Das mit der besonderen Verbindung die immer noch existiert, aber irgendwie wohl einseitig ist weil sie kein Interesse mehr hat. Na wenigstens schreibt deine dir noch ab und zu - meine ignoriert mich in Grund und Boden.. *seuftz*

      Löschen
    2. ;) Ich habe hier auch schon ein wenig herausgelesen, dass dir wohl etwas ähnliches passiert ist.
      Ehrlich gesagt schreibt sie mir mittlerweile nicht mehr. Vermutlich weil ich es mittlerweile aufgegeben habe, sie anzuschreiben. Denn nur dann hat sie ab und zu mal geantwortet. Eigentlich war ich der Meinung, mir sei das mittlerweile egal, aber es macht mich doch noch traurig, wie ich jetzt merke. Am liebsten würde ich ihr sofort wieder schreiben, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
      So eine besondere Verbindung kann wohl leider durch nichts ersetzt werden. Zumindest habe ich noch nichts entdeckt. Du scheinbar auch noch nicht. Aber die anderen beiden scheinbar doch?!
      Verrückt, dass einem ein Mensch so wichtig sein kann, obwohl man selbst demjenigen so gleichgültig zu sein scheint...

      Löschen
    3. Vielleicht liegt der Unterschied einfach darin, dass manche Menschen etwas sagen und es wirklich meinen - und andere nicht. Oder sie meinen es eben bloß für den Moment, während andere es für ihr ganzes Leben meinen.

      Und wenn die Welt um sie sich verändert, verändert es ihre Meinung, während die des anderen dazu immer gleich bleibt. Ich weiß nicht. Ich dachte immer, meine beste Freundin würde da so ticken wie ich. Hat sie vielleicht auch mal. Und dann war alles anders.. Keine Ahnung.

      Auf jeden Fall ist es wirklich erstaunlich, wie ein Mensch einem anderen das Herz brechen kann.. und man diesen Menschen trotzdem mit jedem zerbrochenen Teil des Herzens irgendwie weiter liebt.

      Huh, jetzt bin ich inspiriert. Vielleicht schreibe ich dazu mal einen Blogeintrag. ^^

      Löschen
    4. Das hast du schön ausgedrückt. Auch wenn das Thema an sich nicht schön ist.
      "Mit jedem zerbrochenen Teil des Herzens"... <3
      *seufz*

      Du wirst mir immer sympathischer, liebe Aci ;)

      Löschen
    5. Huch, dankeschön! *rotwerd*

      Löschen
  5. ich stimme dir zu :) das musste mal gesagt werden. <3

    schöner text.

    elo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und obwohl wir uns "real" kennengelernt haben, halten wir fast ausschließlich übers Internet Kontakt. Hat auch was. ^^

      Löschen
  6. Ich habe sowohl positive als auch negative Erfahrungen mit Internetfreunden gemacht.

    Einmal lief es schief. Die Person hatte Bilder und evtl. auch sonstige Geschichten gefälscht, was ziemlich schlau aufgebaut war und daher lange gebraucht hat, bis es aufflog.

    Sonst aber hat man wirklich die Chance nette Leute kennen zu lernen, die ähnliche Interessen etc. haben.
    Eine meiner besten Freundinnen habe ich zum Beispiel auch durch ein Schreibforum kennengelernt. Seitdem ist sie einer meiner engsten "Berater" :)
    Was man in dieser Hinsicht als positiven Effekt vom Internet auffassen kann, ist schätze ich, dass man schneller persönliche Sachen verrät. Das kann gefährlich werden, aber eben auch zu tiefen Freundschaften führen.

    AntwortenLöschen