Samstag, 20. April 2013

Von Nebraska nach Bayern: Die Reise eines Schmuckstücks

"diamonds are a girls best friend"
Es kommt wirklich selten vor, dass ich mich mal in etwas Materielles verliebe. Und wenn, dann sind das eher Animefiguren als Schmuck. Eigentlich bin ich gar nicht so die Schmuckträgerin. 

Ich habe eine Kette, die ich schon jahrelang trage - mit einem Ring dran den mein Verlobter mir zu Anfang unserer Beziehung schenkte und einem Pentagram, das meine Spiritualität repräsentiert. Dann hab ich noch ein Armband von Pandora das ich unregelmäßig trage und eins von Trollbeads was ich aktuell nicht tragen kann da mir noch der Verschluss fehlt. Ansonsten stecken in meinem Schmuckkästchen noch zwei Ringe, einen der extra für mich geschmiedet wurde (ich hab ihn hier mal kurz gezeigt) und einen den ich mir mal bei eBay ersteigerte weil er mir einfach gefiel und ich mich ans Tragen eines Rings gewöhnen wollte (zwecks Ehering). Wenn mir danach ist, trage ich auch die mal.

Alles in allem sind das fünf Schmuckstücke, ich schätze das ist dann doch recht wenig für eine Frau. Hinzu kommen im Mai dann aber mein Ehering und.. die Kette, um die es in diesem Blogeintrag gehen wird.

Das war wirklich Liebe auf den ersten Blick! 

Ich war im Worldwideweb auf der Suche nach eigentlich etwas ganz anderem, als ich in einem Shop aus Omaha, Nebraska auf den Designer Keith Jack und seinen bezaubernden keltischen Schmuck stieß. 

Keltischer Schmuck, das passt ja schon von Haus aus zu mir. Aber dann auch noch das: Eine Triqueta, genau das Symbol in einer Kette verarbeitet, dass sich auch in unseren Eheringen finden wird. Erste Assoziation: Der perfekte Hochzeitsschmuck für mich! Und zum Outfit passt die Kette auch, wie das Tüpfelchen auf dem i.. Doch der Preis und der Standort schreckte ab.

Ich überlegte ziemlich lange, aber nachdem mir die Kette auch nach zwei Wochen noch nicht wieder aus dem Kopf gegangen war und wir inzwischen nur noch fünf Wochen bis zur Hochzeit hatten, entschied ich dann doch, es zu versuchen. Meine bessere Hälfte graste das Internet ab, ob es jene Kette auch in einem anderen, vielleicht europäischen Shop gibt, wegen der Versandzeit und auch den -kosten. Vergeblich. 

Dieser eine Laden aus Omaha blieb der einzige, der diese Kette führt. Zumindest online. Lange Rede kurzer Sinn: Wir entschieden uns zum Kauf. 

Damit begann ein Wettrennen mit der Zeit. Denn Sendungen aus dem Ausland können durchaus vier bis sechs Wochen dauern. Auch je nach der Bearbeitungszeit beim Zoll. Wir wählten extra Expresszustellung und letztendlich lag dann gestern das erlösende Päckchen vor der Tür. Sehr "unauffällig" unter der Fußmatte versteckt. Aber mehr als nur rechtzeitig.

Und ich bin so glücklich - real sieht die Kette noch schöner aus als auf Fotos.


Celtic Synergy - the sum of the two is greater than the individual..
two in one.. one pendant & one necklet.. in a single piece of unique jewelry.
(c) Keith Jack


Falls es jetzt für Verwirrung sorgt: Nein, es sind nicht zwei Ketten. Man kann sie allerdings auf zwei verschiedene Arten tragen. Noch etwas, was ich an diesem Schmuck so überaus faszinierend und besonders fand. Oben sind zwei kleine Magneten eingearbeitet, so dass es ohne Probleme zusammen hält. Eine simple, aber noch nie gesehene Idee aus einer Kette mit einem Handgriff zwei zu machen.

Am Hals sieht das Ganze dann so aus:






Die Beschreibung der Kette im Shop von MacigalOmaha lautet wie folgt:

Transformation Triquetra Necklace with Diamonds
Transformation Necklet features the secrets of an eternal knot! This amazing and beautiful necklace is two designs in one - wear as a row of trinity knots, linked by the sparkle of five tiny diamonds, or let the internal magnets form a circular eternal knot. Measures 18-20" as triquetra knot necklet or 16-18" as circle knot pendant. Sterling silver and diamonds; designed by celtic artist and jeweler Keith Jack. Stunning!

Ich bin wirklich froh, dieser Liebe eine Chance gegeben zu haben. 
Und ich werde diese wunderschöne Kette, bestimmt nach der Premiere auf meiner Hochzeit auch noch öfter tragen. Denn für mich persönlich hat es jetzt nicht nur eine ungewöhnliche Geschichte, sondern durch die Symbolik des keltischen Knotens auch eine besondere spirituelle Bedeutung.

Thanks to the wonderful Cindy from MagicalOmaha! 


Wie findet ihr sie so? Ist sie nicht wirklich atemberaubend schön? :)


Kommentare:

  1. Meine Meinung kennst du ja ;) Ich bin so irre gespannt sie in Real zu sehen! So ein schönes Stück! Und die Lieferung ging ja nun mal auch irre schnell ^____^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deine Meinung kenn ich nicht nur, ich glaub deine Meinung war mit ausschlaggebend das ich mich dazu durch gerungen habe, sie letztendlich tatsächlich zu kaufen. ^^
      Danke das du so eine super Beraterin und tolle Freundin bist! ;)

      Löschen
  2. Traumhaft schön und die zwei Tragevarianten sind natürlich was ganz außergewöhnliches :-)

    AntwortenLöschen
  3. Oh wow, ich finde die toll, auch wenn das nicht die Art Schmuck ist, die ich trage. Aber echt WOW!

    Kannst dich trösten, ich bin auch keine Schmuckträgerin. Nur meinen Ehering, das Pandoraarmband (ein Geschenk), und die Kette meiner Schwiegermama die ich zur Verlobung gekriegt habe.

    AntwortenLöschen
  4. Die Kette sieht wirklich toll aus! *-*
    Ich mag eigentlich Schmuck sehr gerne und wenn ich etwas sehe, dann kaufe ich es mir auch - aber leider trage ich sie nie...

    AntwortenLöschen
  5. Eine wundervolle Kette mit einer tollen Geschichte. Bezaubernd schön und so passend :) Toll, dass sie schon da ist <3
    Und die 2 Trageweisen sind wow! Gefällt mir richtig gut :)

    AntwortenLöschen